Leserstimmen

 

Ein heiterer Roman mit Herz und Humor

Protagonist und eben der Vater und Mann zum Verlieben ist Nick Grote, Autor für Beziehungsberatung und leidenschaftlicher Hobbykoch, wird nach siebzehn Jahren Beziehung Knall auf Fall von seiner Ehefrau Corinna verlassen, da diese bei einer Urschreitherapie ihren Seelenpartner gefunden hat und mit diesem nun auf La Gomera leben will. Nick und die drei Kinder stehen erst einmal alleine da. Aber nicht ganz alleine, denn da ist noch Haushälterin Josefina mit weisen Ratschlägen und jede Menge Menschen, die es gut mit ihm meinen und natürlich auch seine Kinder haben einen Plan, wie sie ihren "Vater zum Verlieben" ›an die Frau‹ bringen könnten…
Dieser sehr witzige und locker leicht geschriebene Roman war mein Osterhighlight:
Ich habe ihn gestern begonnen und binnen weniger Stunden zu Ende gelesen. Der Schreibstil der Autorin Nele Böhm ist so heiter, dass ich mir ein Schmunzeln oft nicht verkneifen konnte. Man ist sofort in der Handlung drin und vertraut mit den Charakteren. Ich habe mich während des Lesens köstlich amüsiert und war vom Seite zu Seite gespannt, was da alles noch passieren wird.
Dieser Roman hat mich wunderbar unterhalten und zum Lachen gebracht, so dass ich sehr gerne 5 von 5 Sternen vergebe! @ esposa1969

Jarmila Kesseler | amazon.de | 5.4.2015

 

 

Wirklich ein Papa zum Verlieben

Papa Nick und seine Rasselbande muss man einfach lieb haben! Ich habe oft lachen müssen. Aber ohne Josefina, Familie Grothes Haushälterin und gute Seele, wäre es nur halb so amüsant gewesen. Ihr Akzent ist einfach zum Niederknien!
In gewisser Weise wird sich wohl jeder in irgendeinem Charakter wiederfinden: sei es die Schoki-Sucht, die Liebe zur Esoterik oder Heilmittelchen oder einfach nur der tägliche Wahnsinn.
Danke, Nele, für dieses Buch :)
Ich kann diesen heiteren Roman nur empfehlen!!!

Hexenkind | amazon.de | 20.11.2013

 

 

Wenn ein Beziehungs-Ratgeber selber Hilfe braucht ...

Nick Grote, eigentlich erfolgreicher Autor von Beziehungsratgebern und Vater von drei Kindern, fällt aus allen Wolken, als er von seiner Frau verlassen wird. Er versucht sein Glück mit Esoterik Seminaren, wenn diese ihm auch nicht persönlich helfen, hat er zumindest Material für sein nächstes Buch. Nick ist in dieser schweren Zeit nicht alleine: seine Haushälterin und sein Gärtner versorgen in mit guten Ratschlägen und Bachblüten, Au-pair Barbara versucht es mit Fernreiki und natürlich sind da noch seine Kinder, die ihn mit einer neuen Frau verkuppeln wollen. Die handelnden Personen sind alle recht sympathisch, auch wenn einige davon etwas skurile Eigenschaften besitzen. Der Schreibstil war sehr flüssig, man braucht nur ein paar Stunden um es zu lesen. Leider hat mich das Ende nicht wirklich überzeugt, es passte irgendwie nicht zum Rest des Buches. Aber für einen Erstlingsroman ist es durchwegs gelungen.

curlycat | amazon.de | 9. Mai 2010

 

 

Heiterer Beziehungsroman

Nick Grote versteht die Welt nicht mehr. Der Eheberater und Autor von Beziehungsratgebern wurde soeben von seiner Frau verlassen. Diese hat bei einer Ur-Schrei-Therapie ihren Seelenpartner gefunden und kehrt nun Ehemann und drei Kindern den Rücken. Am Boden zerstört fragt sich Nick, was er falsch gemacht hat und sucht nach Antworten. Sofort beginnt er, sich selbst zu therapieren: mit Hilfe von Schokolade, seines besten Freundes und allerhand skurrilen esoterischen Seminaren. Seine Kinder sehen das Hauptproblem allerdings woanders und schalten eine Heiratsannonce. Nick ist wenig begeistert, behauptet er doch vehement, keine neue Frau in seinem Leben zu brauchen. Dabei liegt die Antwort auf alle Fragen und das perfekte Familien- und Liebesglück doch so nah.
Nele Böhm hat in ihrem Debütroman mit Nick Grote einen Mann und Vater geschaffen, in den sich jede Frau sofort verlieben könnte. Wenn man auch selten aus dem Schmunzeln herauskommt, sucht die Leserin doch vergebens überzogenen Slapstick-Humor. Bei aller Heiterkeit ist dies nämlich eine Geschichte mit durchaus ernst zu nehmenden Momenten und Aussagen. Das Buch überzeugt, nicht zuletzt durch die solide und flüssige Schreibweise der Autorin. Dies ist kein Liebesroman im klassischen Sinn, aber ein wunderbares kleines Buch, das bisweilen zum Nachdenken anregt, die Seele wärmt und einfach Spaß macht. Allen Leserinnen, die als Kontrastprogramm zum klassischen Liebesroman gerne zu einem Mainstream-Titel greifen, ist dieses Buch auf jeden Fall zu empfehlen. (AHR)

LoveLetter Magazin | amazon.de | 8.1.2007

 

 

Hinreißend gelungen

Ich habe dieses Buch heute morgen gelesen, nachdem mich eine Horde Mücken aus dem mehr oder minder verdienten Schlaf herausgerissen hat. Ich wollte nur kurz reinlesen, es dann weglegen, um noch etwas zu schlafen. Aber ich konnte dieses Buch nicht weglegen, bevor ich nicht wusste, wie es ausgeht.
Die Handlung kurz angerissen;
Nick Grote, erfolgreicher Autor von Ehe- und Familienratgebern, wird plötzlich von seiner Ehefrau verlassen, die bei einer Urschreitherapie auf La Gomera ihren "Seelenpartner" gefunden hat.
Dies zwingt ihn dazu sein Leben neu zu bedenken, in dem er sich recht gemühtlich eingerichtet hat, mit seiner Vorliebe für Schokolade, seinen Ratgebern für alle Liebes- und Lebenslagen einer Familie und seiner Leidenschaft für gute Küche und die Erziehung seiner drei Kinder.
Also beginnt der Ratgeberautor selber Rat zu suchen, ob nun in der Esotherik oder in der Vorstellung, als Machos wie sein Freund Lutz viel glücklicher zu sein, als ein leicht übergewichtiger, schokoladensüchtiger Ratgeberautor.
Nele Böhm hat ein heiteres Buch über die Sinnkrise eines Ratgeberautors geschrieben, der sich zufrieden in seinem Leben eingerichtet hat, und nun feststellt, dass er sich selber nicht helfen kann.
Aber glücklicherweise ist er nicht alleine. Um ihn herum gibt es viele Menschen, die versuchen ihm zu helfen. Seine Kinder versuchen eine Frau für ihn zu finden, sein Aupair Barbara versucht es mit Fernreiki und Ratgebern über Egoismus, die Haushälterin Josefina mit vielen klugen Ratschlägen und und und und.
Ich fand die Hauptfigur und die Nebenfiguren einfach hinreissend gelungen, wunderbar skurril und mit so vielen Kleinigkeiten ausgestattet, dass ich gerne für die Dauer dieses Romans dort mit eingezogen bin... und eigentlich gar nicht mehr ausziehen wollte.
Ich will jetzt nicht zuviel verraten, aber ich war schon schwer begeistert, ob nun das "Andersherumkochen", der Gefühlskrampf und Nick Grotes Leidenschaft für Teppich klopfen, wenn es ihm schlecht geht, seine Leidenschaft für Schokolade und noch vieles mehr.
Nur das Ende war mir ein bisschen zu Happy, aber das Buch war insgesamt so hinreißend, dass ich mich freue es bald wiederzulesen. Ein großes Kompliment an die Autorin.

T. Roeder | amazon.de | 13.10.2006

 

 

 

 

Alle Zitate aus Amazon-Kundenrezensionen:
© 1998 - 2015 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften.